Als Partner der Region und seiner Bürger übernimmt ENGIE am Standort Kraftwerk Zolling über die Geschäftsaktivitäten hinaus gesellschaftliche Verantwortung. Mit dem Bürgerfonds unterstützen wir gemeinnützige Projekte in den direkt benachbarten Gemeinden Attenkirchen, Haag an der Amper, Kirchdorf an der Amper, Langenbach, Marzling, Nandlstadt, Wang, Wolfersdorf, Zolling sowie der Stadt Freising.

Dafür stellt das Kraftwerk Zolling der ENGIE Gruppe pro Jahr 30.000 Euro bereit. Der Bürgerfonds geht in diesem Jahr bereits in seine siebte Runde. Seit 2013 sind bereits 180.000 Euro in 96 soziale und gemeinnützige Projekte in die Region geflossen sind.

Teilnehmen können alle gemeinnützigen Organisationen wie Vereine, Kitas, Schulen, etc. aus den oben genannten Gemeinden, die Projekte planen und umsetzen möchten.

Jurymitglieder im Bürgerfonds des Kraftwerks Zolling

Um eine möglichst sinnvolle und effektive Verteilung der Gelder sicherzustellen, setzen wir auf lokale Kompetenz. Eine ehrenamtliche Jury aus Bürgerinnen und Bürgern aus der Nachbarschaft, wählt die besten Projektideen aus und sorgt dafür, dass die Gelder dort ankommen, wo sie am nötigsten gebraucht werden.

Informationen zu den Jurymitgliedern für 2019 finden Sie hier: Jurymitglieder

Bewerbungsfrist für 2019 ist beendet

Die Bewerbungsfrist für die Einreichung Ihrer Projektanträge für 2019 lief vom 11. Februar bis 18. März 2019.

37 Projektanträge mit einer Gesamtsumme von rund 90.000 Euro sind dieses Jahr bei uns eingegangen. 

Am 3. Juli 2019 fand die öffentliche Bekanntgabe der Projekte statt, die in diesem Jahr von der Jury ausgewählt wurden.

Fragen zum Bürgerfonds

Wenden Sie sich an Frau Sunita Kaczorek unter der Telefonnummer +49 (0) 8167/99-507 oder schreiben Sie eine E-Mail an buergerfonds-zolling@engie.com.